Go to Naturalis.nl

Search results

Record: oai:ARNO:506247

AuthorKarl E. Schedl
TitleBorkenkäfer der Bodenfauna in Surinam
JournalStudies on the Fauna of Suriname and other Guyanas
Volume6
Year1963
Issue1
Pages52-64
ISSN0300-5488
AbstractDr. J. van der Drift hat im Jahre 1959 in Surinam umfangreiche Untersuchungen über die Bodenfauna angestellt, wobei unter anderen über 2.500 Scolytiden bezw. Platypodiden zutage kamen, die mir entgegenkommenderweise zur Bearbeitung überlassen wurden. Die Determination ergab dabei zwanzig Arten und eine Unterart der Familie Scolytidae und zwei Platypodidae. Von den Scolytiden können vier Arten und eine Unterart als neu betrachtet werden.
Die Scolytiden stellen dabei den größten Teil des Kontingents, innerhalb dieser Familie steht wiederum die Gattung Xyleborus an erster Stelle und in dieser vor allem Xyleborus mascarensis Eichh., ein tropisches Allerweltstier mit mehr als 2.300 Exemplaren und zwar ausschließlich Weibchen. An zweiter Stelle steht Xyleborus rugosipennis subsp. incertus mit 36 Weibchen. Die große Zahl der gefundenen Xyleborus mascarensis Eichh. mag dadurch erklärt werden, daß diese Art außerordentlich polyphag ist und überhaupt zu den häufigsten tropischen Xyleborus-Arten zählt. Alle Xyleborus-Arten, ebenso Sampsonius dampfi Schedl und die Platypodiden sind Ambrosiakäfer und können nur zur Brut schreiten, wenn frisch gefälltes oder von Wind geworfenes bezw. gebrochenes Holz vorhanden ist. Fehlt diese Voraussetzung, was besonders zeitweise in Gegenden vorkommt, die eine ausgeprägte Trockenperiode aufweisen, dann ist der Käfer gezwungen, den geeigneten Zeitpunkt, den Beginn der Regenzeit, abzuwarten und dies gibt eine Erklärung für das häufige Vorkommen in den oberen Bodenschichten.
Document typearticle
Download paperpdf document http://www.repository.naturalis.nl/document/550032