Go to Naturalis.nl

Search results

Record: oai:ARNO:508515

AuthorO. von Linstow
TitleHelminthen von Herrn Edward Jacobson in Java (Semarang) gesammelt
JournalNotes from the Leyden Museum
Volume29
Year1907
Issue2
Pages81-87
ISSN1872-9231
AbstractAus dem Darm der Eidechse Mabuia multifasciata Kuhl. Es sind nur Weibchen vorhanden, die 7,5mm- lang und 0,88mm- breit sind. Die Cuticula ist in Abstauden von 0,037mm- quergeringelt; Kopfende ohne Lippen und Papillen; der Oesophagus nimmt 1/7 der Gesammtlänge ein und endigt mit einem kugelförmigen Bulbus; der Aufangstheil des Darms ist viel breiter als letzterer; der Excretionsporus liegt an der Grenze zwischen dem 1. und 2. Drittel des Körpers, genau theilt er die Länge im Verhältniss von 11:27, und ist von einem breiten Kranze von radiär gestellten Cuticular-Stäbchen umgeben ; die Vulva liegt etwas vor der Körpermitte und theilt die Länge im Verhältniss von 17:21; die Vagina verläuft nach vorn; der Schwanz ist kurz, seine Länge beträgt 1/19 der ganzen Thierlänge; Jacobson bat bei den sechs untersuchten Exemplaren die Eiablage beobachtet; bei den mir vorliegenden Exemplaren waren keine Eier mehr im Uterus. Das Schwanzende ist breit und trägt am Ende eine 0,13mm. lange, kegelförmige Verlängerung.
Oxyuren sind in Eidechsen häufig gefunden, in Iguana, Calotes, Ascalabotes, Uromastix, Stellio, Hemidactylus, Trachysauras, Gongylus, Macroscincus, Plestiodon, Seps, Lacerta; in vielen Fällen waren, wie Lier, nur Weibellen vorbanden; unsere Art hat am meisten Aehnlichkeit mit Oxyuris acanthura v. Linst. und O. megaloon v. Linst., beide aus Ceylon, und O. brevicaudata Duj. aus Frankreich; die relative Länge des Oesophagus, die Lage der Vulva, besonders aber die auffallende Umgebung des Excretionsporus unterscheiden diese Art aber von deu übrigen.
Document typearticle
Download paperpdf document http://www.repository.naturalis.nl/document/551383