Go to Naturalis.nl

Search results

Record: oai:ARNO:508680

AuthorO. Finsch
TitleZur Catalogisirung der ornithologischen Abtheilung
JournalNotes from the Leyden Museum
Volume23
Year1902
Issue3
Pages162-179
ISSN1872-9231
AbstractSclater’s osteologische Untersuchungen 1) haben den Honigweisern in der Nähe der Bartvögel (Capitonidae) eine neue Stellung im System angewiesen. Wenn man sie vorher den Kuckucken einreihte, so geschah dies wol mit im Hinblick auf die Uebereinstimmung im Parasitismus des Fortpflanzunggeschäftes. Diese höchst merkwürdige Eigenart ist zuerst von den Gebrüdern Verreaux 2) bei Indicator indicator, major und minor beobachtet und seitdem durch Barber 3), Atmore und Ivy (Ibis 1901, p. 20) bestätigt worden. Dennoch sind weitere sichere Nachweise über Fortpflanzung sehr erwünscht, wie über Lehensweise im allgemeinen, obwol hier eine ganze Reihe trefflicher Beobachtungen vorliegen. Sie gelten namentlich auch der eigenthümlichen Gewohnheit, die Nester von Bienen anzuzeigen, ein Trieb welcher diesen Vögeln zu ihrem Namen verhalf (s. Finsch & Hartl. Vög. Ost-Afr. 1870, p. 517).
Sehr interessante Verhältnisse bietet auch die geographische Verbreitung der Indicatoren, schon wegen der so ungleichen Vertheilung der Arten über zwei Erdtheile. Während seit 1832 für Asien (Himalaya, Malacca, Borneo) nur zwei Arten nachgewiesen wurden, ist die Zahl der afrikanischen auf 16 gestiegen. Freilich ist die Feststellung der Arten schon deshalb so ausserordentlich schwierig, weil mehrere derselben individuel so erheblich variiren, dass mir Reichenow mit recht schreibt »nicht zwei Exemplare gleichen einander”!
Document typearticle
Download paperpdf document http://www.repository.naturalis.nl/document/551548