Go to Naturalis.nl

Search results

Record: oai:ARNO:508788

AuthorO. Finsch
TitleÜber Scops magicus (S. Müll.) und die verwandten Arten
JournalNotes from the Leyden Museum
Volume20
Year1898
Issue2/3
Pages163-184
ISSN1872-9231
AbstractDie nachfolgenden Bemerkungen sind das Ergebuiss einer Durchsicht und Vergleichung des reichen Materials unseres Museum, das seit der letzten Catalogisirung durch Professor Schlegel (»Revue de la collection des oiseaux de proie etc. Aves Noctuae. Juillet 1873, pp. 11 —13) noch manchen erwünschten Zuwachs erhielt und (mit den Doubletten) 94 Exemplare 1), z. Th. in sehr instructiven Serien enthält. Jedes einzelne Stück dieser beträchtlichen Reihe ist genau auf Färbung und Zeichnung, sowie Befiederung der Laufe untersucht und nach den Localitäten untereinander verglichen worden, ausserdem habe ich mir noch die Mühe gegeben jedes Exemplar genau zu messen.
Was zunächst die Färbung und Zeichnung anbetrifft so herrscht, wie bei so vielen Eulen, auch bei diesen Arten der Gattung Scops, eine grosse Variabilität. Ausser dem vorherrschend graulichbraunen bis rostbräunlichen Grundtone der Hauptfärbung kommen, bei den hierher gehörigen Arten, einzeln auch sehr dunkel(braun) gefärbte Individuen vor, sowie solche die unterseits mehr oder minder lebhaft rostgelb oder rostroth gefärbt sind, und verhältnissmässig nicht selten eine ober- und unterseits lebhaft rostrothe Phase, wie sie auch von anderen Eulenarten bekannt ist (Z. B. unserer Ulula aluco). In wie weit diese Färbungsstufen von Alter und Geschlecht abhängig sind lässt sich nicht annähernd feststellen; als ziemlich sicher darf man aber annehmen, dass auch die ganz rothe Phase alte Vögel betrifft.
Document typearticle
Download paperpdf document http://www.repository.naturalis.nl/document/551655